\
+359 52697777
info@luxusrealty.de
Die Behörden in Südkorea stimulieren den Wohnungsmarkt

Die Behörden in Südkorea stimulieren den Wohnungsmarkt Zum zweiten Mal in einem Monat kündigt die südkoreanische Regierung Anreize zur Verbesserung des Wohnungssektors  an, berichtet OPP Connect. Es ist vorgesehen, dass die Überproduktion reduziert wird. Weiterhin soll die Entwicklung von neuen, groß angelegten Projekten gestoppt werden, die zum Bau von großen Städten beitragen. Die Behörden werden entscheiden wann und wo neue Wohnanlagen entstehen. Die neu gebauten aber noch nicht verkauften Wohnimmobilien in Südkorea sind Ende Juni 50 000. Nur in der Hauptstadt Seoul sind sie 30.000.

 

Darüber hinaus wird die südkoreanische Regierung die Vorschriften für Wiederaufbau von Wohnungen durch Förderung von privaten Investoren lockern. Im August haben die Behörden Darlehen gewährt, und Interessenten können bis zu 70% des Wertes der Immobilie leihen. Bis jetzt war die Höhe des Zinssatzes abhängig vom Standort der Immobilie.

 

Als Ergebnis dieser Maßnahmen gibt es bereits Anzeichen für eine Erholung auf dem Immobilienmarkt. Der Durchschnittspreis der Wohnungen in Seoul im August stieg um 0,03 Prozent gegenüber dem Vormonat. Die vereinfachten Verfahren und verbesserten Zinssätzen sollen die Nachfrage erhöhen und zur Erholung des Immobilienmarkts führen. Die Rezession hat nicht nur die Käufer, sondern auch die Bauunternehmer und Immobilienmakler betroffen. Deshalb zielen die jetzt vom Staat eingeleiteten Maßnahmen auf die Wiederbelebung des Sektors ab.


Domaza - Immobilien

Vorangegangene Nachrichten
05/09/2014 15:42:53Um 11% sind die durchschnittlichen Immobilienpreise in Großbritannien im letzten Jahr gestiegen
Die Preise der Wohnimmobilien in Großbritannien sind im Durchschnitt um 11% in einem Jahr gestiegen. In London ist der Preisanstieg deutlich höher -19,3%, weil die Hauptstadt mehr ausländische Investoren anzieht. Nach Daten vom Juli gibt es einen jährlichen Preisanstieg in England und Wales in H...
04/09/2014 09:25:13Kenia erwägt, Vermögenssteuer wieder einzuführen
Die Behörden in Kenia erwägen wieder eine Steuer auf Gewinne im Sektor der Wohnimmobilien einzuführen, berichtet OPP Connect. Die Idee ist jede Immobilie, die einen Gewinn von über 20% vom ursprünglichen Wert erwirtschaftet, mit 5% zu besteuern. Das Gesetz soll Anfang nächsten Jahres in...
04/09/2014 09:24:15Um 50% haben sich die Immobilienverkäufe an Ausländer in Großbritannien erhöht
Zwei der führenden Makleragenturen, die Immobilien an Ausländer anbieten, haben 50%-iges Wachstum der Immobiliengeschäfte im Vereinigten Königreich verzeichnet. Im ersten Halbjahr hat sich der Verkauf von Immobilien zum Preis bis zu 70 000 £ im Nordwesten Englands um 55 % im Vergleich zum g...
29/08/2014 09:48:03Ausländische Käufer bewegen den Immobilienmarkt in Spanien
Ausländische Investoren dominieren auf dem Markt für Luxusimmobilien in Spanien, berichtet OPP Connect unter Berufung auf führende Makleragenturen im Land. Die Kunden aus anderen Ländern haben 90% der Käufe im Segment der Luxusimmobilien abgeschlossen. Experten haben festgestellt, dass es ei...
29/08/2014 09:47:07Ein Drittel der Häuser in Vancouver wurden von Chinesen gekauft
Ein Drittel der Einfamilienhäuser, die von der Top-Makleragentur in British Columbia Macdonald Realty im vergangenen Jahr verkauft wurden, wurden von Chinesen erworben, berichtet OPP Connect. Von 531 angebotenen Wohnimmobilien wurden 33,5%  von Investoren aus dem asiatischen Land gekauft. Experten zufolge ...